VOC-Verordnung

VOC-Verordnung

Minimierung von VOC-Emissionen

Die europäische VOC-Richtlinie schreibt vor, dass der Ausstoß flüchtiger organischer Lösemittel (Volatile Organic Compounds = VOC) in die Luft europaweit gesenkt werden soll.

Bundes-Immissions-Schutz-Verordnung

Mit der 31. BImSchV (Bundes-Immissions-Schutz-Verordnung) wurde die VOC-Richtlinie in deutsches Recht übernommen. Die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte kann entweder durch Einsatz geeigneter Abluftreinigungsanlagen oder die Anwendung von Reduzierungsplänen erfolgen. 
Verbindliche Reduktionspläne mussten allerdings bereits bis 2004 der zuständigen Behörde vorgelegt werden. Wer diese Frist versäumt hat, musste bis November 2007 die vorgegebenen Grenzwerte einhalten.

Für den Bereich der Metall- und Kunststoffbeschichtung handelt es sich dabei um folgende Werte:

Lösemittelverbrauch pro Jahr maximal erlaubter Lösemittelanteil
5–15 Tonnen 37,5 %
mehr als 15 Tonnen 27,3 %