mit Pulverlack

Pulverlacke

Umweltschonend und wirtschaftlich

Lacke ohne Lösemittelemission? Pulverlacke machen es möglich! Sie zählen zu den modernsten und umweltschonendsten Beschichtungssystemen, die in der Praxis verarbeitet werden. Seit ihrer Entwicklung in den 60er-Jahren haben sie sich in zahlreichen Anwendungsgebieten etabliert. Ihre Umweltverträglichkeit in Verbindung mit ihren hochwertigen Lackeigenschaften haben dazu geführt, dass Pulverlacke sich für immer mehr Anwendungen durchsetzen. 

Keine Lösemittelemissionen

Der Hauptvorteil gegenüber Nasslacken ist sicherlich die Lösemittelfreiheit: Pulverlacke erzeugen keinerlei Lösemittelemissionen. Daneben gibt es zahlreiche weitere umweltrelevante Vorteile von Pulverlacksystemen: Bei ihrer Verarbeitung wird kein Abwasser erzeugt, und bedingt durch einen sehr hohen Auftragswirkungsgrad (von bis zu 98 %) ist das Abfallaufkommen bei der Pulverlackverarbeitung sehr gering. Außerdem sind Pulverlackieranlagen nach BImSchG nicht genehmigungsbedürftig, was den bürokratischen Aufwand erheblich minimiert.

Fazit: Immer häufiger ist eine Beschichtung mit Pulverlacken eine echte umweltschonende Alternative zum Nasslack.

Die Vorteile von Pulverlacken:

  • Umweltfreundlich
    Pulverlacke enthalten keine Lösemittel.
  • Kostengünstig
    Pulverlacke haben einen geringen Materialverbrauch.
  • Wirtschaftlich
    Der Auftrag ist weitgehend automatisierbar.
  • Effektiv
    Der Wirkungsgrad bei der Verarbeitung erreicht bis zu 99 %.
  • Wiederverwendbar
    Das sogenannte Overspray wird aufgefangen und wiederverwendet.
  • Zeitsparend
    In einem Arbeitsgang wird eine Filmdicke von 40 – 120 µm erreicht.